Für Frankfurt

Moderne Mobilität: Ein-Euro-Ticket für alle Frankfurter*innen

Mobilität bedeutet Teilhabe. Dazu gehört auch, dass sich jeder*r die Benutzung von Bussen und Bahnen leisten kann.

Bezahlbaren Wohnraum schaffen - aber zukunftsfähig und klimagerecht!

Ich möchte erreichen, dass bei allen Neubauprojekten 40 Prozent der Bruttogeschossfläche als geförderter Wohnraum und 20 Prozent für gemeinschaftliches und genossenschaftliches Wohnen zur Verfügung steht.

Frankfurt muss Radhauptstadt werden

Für eine lebenswerte Stadt müssen wir in Frankfurt den Autoverkehr reduzieren und den Verkehrsraum allen Nutzer*innen gleichermaßen zur Verfügung stellen.

Kunst- und Kulturschaffenden ein attraktives Pflaster bieten

Frankfurts Kulturszene lebt von vielen autonomen, freien und kreativen Kunst- und Kulturprojekten. Diese müssen genauso gefördert werden wie hochwertige Theater- und Opernproduktionen.

Frankfurt – internationaler Wissenschaftsstandort im Herzen von Europa

Den internationalen Ruf unserer Stadt als Wissenschafts –und Forschungsstandort möchte ich fördern und weiter festigen.

Finanzzentrum und Wirtschaftsmetropole – nachhaltig, vielfältig und digital!

In öffentlichen Einrichtungen und im Nahverkehr, aber auch in der Innenstadt und an belebten Plätzen muss kostenloses Wlan in ausreichender Bandbreite zur Verfügung stehen.

Eine Lebenswerte Stadt für alle

Meine Vision von Frankfurt ist eine Stadt, die für alle Lebenswert ist, in der sich alle zugehörig fühlen können. Das bedeutet für mich lebenswerte Plätze, Mitwirkung der Bürger*innen und Zugang zu gesellschaftlicher Teilhabe.

Familien unterstützen und Armut bekämpfen

Ich möchte, dass Frankfurt eine lebenswerte Stadt für alle ist. Das bedeutet zuerst diejenigen zu entlasten, die sich Frankfurt immer weniger leisten können.

Frankfurt kann anders. Mit konkreten Ideen in acht Bereichen zeige ich, wie ich mir ein soziales, weltoffenes und ökologisches Frankfurt vorstelle. Diese können Sie hier nachlesen.